Melde dich per WhatsApp oder ruf uns an: phone +49 1762 33 21 54 8

Wie du die Körperprache der Frau richtig deutest und Signale wahrnimmst

Newsletter

Wie du die Körperprache der Frau richtig deutest und Signale wahrnimmst

Kleine Gesten und die Mimik sagen mehr als jedes gesprochene Wort. An ihrem Körper, ihrer Haltung und den Handbewegungen erkennst du, ob sie Interesse hat oder ob sie sich unwohl fühlt. Du spürst, ob ihr das Gespräch gefällt und ob du ihr sympathisch bist. Du kannst in ihr “lesen”, wobei du sie aber keinesfalls kontinuierlich ansehen und den Blick spürbar auf ihr ruhen lassen solltest. Denn das würde ihr Unbehagen verschaffen, vor allem wenn sie introvertiert und schüchtern ist. Steht sie entspannt vor dir, redet sie “mit Händen und Füßen und lächelt, ist sie an dir interessiert und deine Chancen stehen gut.

Ihr Mund sagt etwas anderes als ihr Körper

Es ist nicht einmal so wichtig, jedes Wort auf die Goldwaage zu legen und das zu tun, was sie verbal von dir erwartet. Deute ihre Körpersprache und beobachte sie, Ihre Mimik und ihre Gestik. Offene, nicht ineinander gefaltete Hände und ein lockerer Stand sprechen für Wohlbefinden und suggerieren dir, dass sie sich in deiner Gesellschaft wohlfühlt. Selbst wenn sie dir sagt, sie hat jetzt keine Zeit mehr, sagt ihr Körper etwas anderes und du solltest nicht gehen. Wippt sie zur Musik oder nickt im Takt zur Musik, ist das keine Unaufmerksamkeit sondern ihr Wunsch, von dir zum Tanzen aufgefordert zu werden. Nippt sie im Restaurant nur vorsichtig an ihrem Wein, will sie aufmerksam bleiben und das Zusammensein mit dir nicht im Rausch ertränken. Nur mit einem geschulten Blick und einer offenen Wahrnehmung wirst du die kleinen Signale erkennen und kannst entsprechend reagieren. Ihr Körper sagt dir weitaus mehr als alle Worte, die in einem Gespräch beim Kennenlernen oder auch beim ersten Flirt jemals gesagt werden können.

.. will sie, oder will sie nicht?

Klar, als extrovertierter Typ würdest du direkt zur Sache kommen und sie fragen. In deinem Repertoire ist diese Methode nicht hinterlegt und das ist auch gut so. Denn selbst wenn eine Frau Interesse hat, auf eine gezielte diesbezügliche Frage brauchst du keine ehrliche Antwort erwarten. Verwickele sie in ein Gespräch, sieh sie an und lasse den Blick wie zufällig auf ihre Hände und ihre Füße gleiten. Dort erfährst du mehr, als wenn du nur ihren Worten lauscht und jede Aussage für bare Münze nimmst. Mitten im Gespräch wird sie hektisch, sieht auf die Uhr oder holt ihr Handy heraus. Was nun? Du kannst es dulden, was du aber nicht tun solltest. Verabschiede dich – freundlich aber bestimmt und warte ab, wie sie darauf reagiert. In 90% aller Fälle ist diese Nervosität aus heiterem Himmel ein Zeichen dafür, dass sie sich in der Situation unwohl fühlt und nur zu schüchtern ist, um selbst zu sagen, dass sie geht.

Erreicht ein Lächeln ihre Augen?

Oder du änderst deine Taktik und nutzt das Stilmittel der Ehrlichkeit, um sie offen auf deine Vermutung anzusprechen. Hat sie Interesse an dir, wird sie erröten und sich ertappt fühlen. Dieser Umschwung kann dem Kennenlernen eine völlig neue Nuance verleihen und euch noch einmal von vorne beginnen lassen. Im Endeffekt musst du wissen, ob du sie wirklich willst und ob es dir aus vollem Herzen ernst ist. Spürst du dieses Gefühl, lohnt es sich, dich über ihr Befinden zu erkunden und herauszufinden, warum sie sich unsicher fühlt. Manchmal liegt es einfach nur daran, dass sie schüchtern und sich ihrer Wirkung auf Männer gar nicht bewusst ist. Strahlen ihre Augen oder wirkt sie eher nervös, beinahe gehetzt? Ist ihr Lächeln ernst, siehst du es in ihren Augen und nicht nur in den Mundwinkeln. Eine gewisse Unruhe kann aber auch eine ganz andere Ursache haben und dafür sprechen, dass sie einfach nervös, schüchtern oder ebenso introvertiert wie du ist.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.