Melde dich per WhatsApp oder ruf uns an: phone +49 1762 33 21 54 8

Außergewöhnlich Flirten (Hitch der Date Doctor)

Newsletter

EIN AUßERGEWÖHNLICHER FLIRT

Wie du Gespräche attraktiver gestaltest!

 

Heute möchte ich dir etwas ganz Besonderes ans Herz legen – und zwar eine bestimmte Szene aus dem Film „Hitch der Date-Doctor“, die zeigt wie ein außergewöhnlicher Flirt aussehen kann und was charismatisch wirkt. Aus der Szene kannst du förmlich entnehmen, wie die Magie der Anziehung funktioniert.

Hitch ist gerade an einer Bar, als er eine sehr attraktive Frau (Sarah) alleine einen Martini trinkend sieht. Er fragt den Barkeeper, was sie denn genau trinkt und was sie beruflich macht. Er bestellt ihr noch einen zweiten Martini und möchte ihn ihr vorbei bringen, als ihm jemand zuvor kommt und Sarah unverhofft anbaggert. Es spielt sich folgender Dialog ab:

 

  1. Er: Mir ist aufgefallen, dass ihr Glas fast leer ist, deshalb habe ich mir die Freiheit genommen, Ihnen noch einen Apfel-Martini zu bringen.
  2. Sie: Danke
  3. Er: Und sie werden es nicht glauben, aber irgendwie sehen Sie aus wie meine nächste Freundin.
  4. Sie *lächelt*: Wie ist ihr Name?
  5. Er: Freunde nennen mich Chip.
  6. Sie: Können Sie denen nicht sagen, sie sollen das lassen?
  7. Er: Hey, das war witzig.
  8. Sie: Hören Sie Chip, ich weiß was das für einen Mut erfordert, sich aufzuraffen, herzukommen und zu versuchen aus heiterem Himmel eine Beziehung herzustellen. Also nehmen Sie das jetzt nicht persönlich.
  9. Er: Sie haben fantastische Augen
  10. Sie *lächelnd*: Danke. Versuchen Sie zuzuhören. Das hat nichts mit Ihnen persönlich zu tun – doch ich habe kein Interesse. Aber danke für das Kompliment, dass sie hergekommen sind.
  11. Er: Danke. Also mögen, sie kubanisches Essen?
  12. Sie: Chip, ganz ehrlich das war kein Code für „geben Sie sich mehr Mühe“.
  13. Er: Sind sie immer so verschlossen und haben Angst, dass der richtige Mann kommt …

Hitch lenkt ein und klopft Chip auf die Schulter:

 

  1. Hitch: …und Ihnen zeigt wo es in der Liebe so richtig lang geht? – Entschuldige die Verspätung Schatz, ich hab kein Taxi bekommen. Wie war dein Meeting?
  2. Sie: Oh, es gab einen Anfang, einen Mittelteil und ein Ende. Hat mich gefreut Chip.
  3. Chip (steht auf und guckt verdrosselt): Ja… Mich auch.
  4. Hitch: Nun, einerseits ist es auch schwierig für einen Mann jemanden anzusprechen, der nur annährend so gut aussieht, wie sie. Aber andererseits sollte das nicht ihr Problem sein.
  5. Sie: Man hat es nicht leicht im Leben.
  6. Hitch: Nicht, wenn man genau aufpasst. (er legt die bestellten Gläser zurück auf das Tablett) Ich meine, sie senden die richtigen Signale. Keine Ohrringe, keine Absätze, das Haar nach hinten zusammengebunden, tragen eine Lesebrille, haben aber kein Buch dabei. Sie trinken einen Grey Goose Martini, was bedeutet, dass sie eine Höllenwoche hinter sich hatten und Bier nicht gereicht hätte. Und wenn das nicht deutlich genug war, dann ist immer noch das „Verpiss dich“ was sie dort oben auf die Stirn gestempelt haben.

Bemerkung: Er zeigt, dass er Aufmerksam ist. 

  1. Sie *lacht und ist bemerklich überrascht*
  2. Hitch: Denn wer glaubt schon, dass es einen Mann gibt, der sich neben eine Frau setzt, die er nicht kennt und ein echtes Interesse an ihr hat – wer sie ist, was sie macht – ohne dabei einen Hintergedanken zu haben.

Bemerkung: Hier beginnt ein Gespräch in der Möglichkeitsform (Hätte, wäre, könnte,…). Achte darauf, welchen Effekt es hat, wenn man nicht in Ich-Form spricht, sondern zum Fantasieren einlädt (es wird so getan “als ob”).

  1. Sie: Ich wüsste nicht mal wie so etwas aussehen sollte. Und was würde so ein Kerl dann sagen?
  2. Hitch: Er würde sagen, mein Name ist Alex Hitchen und ich bin Berater. Aber es würde sie nicht interessieren, weil sie nur die Sekunden zählen würde, bis er wieder abhaut.
  3. Sie: Weil sie nur denken würde, es wäre doch nur wie jeder andere Kerl.
  4. Hitch: Was wie das Leben sie gelehrt hat, quasi eine Gewissheit ist. Dann würde er nach ihrem Namen fragen, was sie beruflich macht und vielleicht teilt sie ihm eine Abfuhr. Oder vielleicht sagt sie auch…
  5. Sie (nickt und beißt sich auf die Lippen): Ich bin Sarah Milas, ich schreib die Klatsch-Kollumne beim Stander… Und dann würde er all die bohrenden Fragen nach ihrem Beruf stellen, weil er aufrichtig aber untypischerweise interessiert wäre.
  6. Hitch: Nein.
  7. Sie: Nein?
  8. Hitch: er wäre interessiert. Aber er würde sehr schnell einsehen, dass er absolut unmöglich sie dazu bringen könnte es einzusehen, dass er es ehrlich meint.
  9. Sie: Na ich weiß nicht, vielleicht wenn er witzig wäre und charmant und originell.
  10. Hitch: Bringt nichts.
  11. Sie: Finden Sie das nicht auch furchtbar?
  12. Hitch: Vermutlich nicht. Die beiden würden wohlmöglich weitermachen und das Leben führen, dass sie eingeschlagen hatten. Wenn Sie mich fragen – die würden prima zurechtkommen.
  13. Sie (schaut nach unten und möchte etwas sagen)
  14. Hitch: War schön sie kennenzulernen, Sarah Milas (*und geht*)
  15. Sie schaut natürlich hinterher und ist total hin und weg.

 

Im nächsten Blog werde ich detaillierte auf die einzelnen Elemente eingehen, die das Gespräch so außergewöhnlich werden lassen. U.a. werde ich dir zeigen, warum es so wichtig ist, die Möglichkeitsform anzuwenden, um Gespräche attraktiver und aufregender zu gestalten.

Wenn du mit Frauen schlagfertig und selbstbewusst kommunizieren möchtest, dann melde dich jetzt bei mir mit “Hitch” an +4917623321548 <– ich antworte dir ganz persönlich.

 

Alles Liebe,

deine Sue

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.